* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt



* Themen
     Allgemein
     Mein Meister und Ich
     Itachis Gefühle

* mehr
     One
     Itachis Gefühle
     Mein Meister und Ich

* Links
     AMVs
     Itachis Gefühle I
     Itachis Gefühle II
     Mein Meister und Ich
     myblog.de/mangacrack


Webnews







Titel: Itachis Gefühle

Fandom: Naruto

Genre: Drama, Romanze, Mystery/ Action

Warning: Darkfic, Lemon/Lime, Gewalt

Pairing: Itachi x Sasuke

Rating: MA

Disclaimer: Die Idee ist meine, ebenso wie ein paar eigene Charaktere, aber die Figuren gehören Kishimoto-sama und ich verdiene kein Geld mit

Kommentar: Mein größtes Werk bisher. Es war eigentlich meine zweite Fanfiction, die ich je veröffentlicht habe und anfangs bin ich da ohne Storyline rangegangen. Ich habe nach Gefühl geschrieben, doch es scheint meinen Lesern gefallen zu haben. Inzwische bin ich beim zweiten Teil und nur der unglückliche Umstand, dass die ersten zwanzig Kapitel vollkommen gelöscht wurden, hat mich zurückgeworfen.

Inhalt: Itachi ist eigentlich ein kaltherziger Mensch, der sich nur um seine eignen Belange kümmert, doch hier kommt nach und nach zu Tage, dass er doch ein Herz hat. er verzweifelt angeischts seinen Schuldgefühlen gegenüber Sasuke, der davon aber nur wenig Ahnung hat. Sasuke wiederherum hat zwar Gefühle für seinen Bruder, kann aber dessen Verrat nicht so einfach verzeihen und schwenkt zwischen Hass und Liebe.

Teil: Die Fanfiction ist in drei Teile unterteilt. Der erste Teil ist bereits abgeschlossen und der zweite ist zur Hälfte fertig. Es wird noch der dritte Teil erscheinen, die Vorgeshcihte wie alles angefangen hat und eine Prequel dazu, die Itachis frühe Kindheit beschreibt.

- @ - @ - @ -

Itachis Gefühle I - Brothers ... (abgeschlossen; 20/20)
Itachis Gefühle II - Against Akatsuki ... (nicht abgeschlossen; 29/ca. 40)
Itachis Gefühle III - Und die Ewigkeit danach ... (bisher 0/ca. 30)

Prequel:
- Mein Meister und Ich ...
(nicht abgeschlossen, 1/ca. 15)
- Itachis Gefühle - The Past ... (nicht abgeschlossen; 1/ca. 25)

Sidestory:
- Itachis Gefühle - Der Himmelkrieger ...
(bisher 0/ca. 20)

Epilog:
- Itachis Gefühle - The Death is waiting ...
(bisher 0/ca. 10)

- @ - @ - @ -

Leseprobe:

Der unbekannte Schwarzhaarige hatte sich rittlings auf seinen Schlafsack gesetzt und machte es sich nun dort bequem. Immer wieder rutschte er auf seinem Unterleib ihn und her und Itachis Körper begann zu reagieren. Nun wanderte langsam die Hand des Unbekannten zu seinem Gesicht. Itachi wollte sie weg schlagen, doch er konnte es nicht. Eine fremde macht fesselte ihn hier an diesen Schlafsack, in diese Position. Als die Hand an seinem Gesicht ankam und es berührte, reckte sich Itachi nahezu der Berührung entgegen. Der Unbekannte, dem itachi gar nicht mal mehr so ungekannt schien, strich über seine Wange, während der Daumen über seine Lippen wanderte. Schnell war den Nuke-nin klar, was der Fremde wollte, aber er konnte doch nicht…! Doch bevor er etwas dagegen sagen konnte, wurde seine Brust mit sanfter Gewalt zurück an die Erde gedrückt. Als nächstes spürte Itachi weiche Lippen, die sich einladend zum Küssen anboten als sie sanft an den seinigen zu saugen begannen.
Itachi stöhnte kurz.

„Sasuke ... Bist du es Sasuke?“

Ein warmes Gefühl kam in ihm auf. Diese Lippen, dieser Geruch. Wie konnte das wahr sein? Sasuke war hier. Es musste Sasuke sein. Bei ihm. Es war Itachi egal, wie Sasuke hierher gekommen war, wie er ihn gefunden hatte oder warum er ihn jetzt küsste. Es war ihm nur wichtig, dass er geküsst wurde. Von Sasuke!
Itachi befreite nun seine Arme aus dem Schlafsack und legte sie um sein Gegenüber. Er zog ihn sanft am Hals herunter um ihn näher zu spüren. Auch fühlte er wie sein Kusspartner seine Are um seine Brust legte. Nun lagen sie beide auf der Matratze und Itachi schloss genüsslich die Augen, ließ seine Zunge spielen und räuberte den Mund Sasukes aus. Der sprach kein Wort und erwiderte den Kuss einfach nur. Itachi nahm die Wärme in sich auf und speicherte sie. Nun, da er Sasuke wieder bei sich hatte, schien es ihm unerträglich möglicherweise wieder ohne ihn zu sein.
Als ihnen beiden die Luft ausging und Itachi seinen Bruder ein wenig von sich schob, breitete sich ein glückliches Lächeln auf seinem Gesicht aus. Es stiegen sogar Tränen in ihm auf und es fiel dem Nuke-nin schwer sie zurückzuhalten.

„Sasuke. Du bist wieder da ... Wie bist du entkommen?“, drängte Itachi zu wissen, doch er erlebte eine böse Überraschung.

„Wer sagt, denn dass ich wieder da bin, Itachi?“, hörte der Angesprochene.

Itachi versetzte es einen Schock als er nun endlich in Sasukes Gesicht sah. Seine Augen waren ausdruckslos und tot. Keine Regung war in ihnen zu sehen. Der Ältere ließ seinen Blick über Sasukes Köper wandern und nun fielen ihm Einzelheiten auf, die er vorher nicht registriert hatte. Sasukes Kleidung war ein einziger Fetzen. Dass, was man einst eine Hose hatte nennen können, war nicht mehr als eine zerfetzte Shorts. Ebenso sah es mit dem Hemd aus. Die Weste, mit der Sasuke aufgebrochen war, fehlte und der schwarze Pullover, den alle Ninja trugen, so fern sie nicht Ge-nin waren, war mit großen Rissen versehen und nicht mehr zu gebrachen. Des Weiteren viel Itachi auf, dass sasuke barfuss war. Er trug keine Schuhe und keine Socken, deswegen waren seine Füße dementsprechend zerkratzt.

Doch das Schlimmste waren die vielen Wunden, die Sasukes Körper übersäten. Nicht eine Stelle schien nicht aufgerissen zu sein und zum ersten Mal bemerkte der Nuke-nin auch das viele Blut. Das Blut floss nicht nur aus den Wunden, nein, es quoll fast. Als wollte es unbedingt den Körper verlassen und nichts schien es aufhalten zu können.
Itachis Augen weiteten sich vor Entsetzten. Das Blut tropfte auf den Schlafsack und durchtränkte ihn.

„Sasuke, was..?“

Itachi erstarrte. Sein Blut! Sasukes Blut befand sich auch auf seinen Händen! Seine Hände waren rot. Rot von Sasukes Blut! Wieder blickte Itachis einen Bruder an. Dessen Sharingan stachen nun heraus und bildeten eine grauenhafte Harmonie mit dem fließenden Blut ihres Besitzers.

„Nein! Das ist nicht wahr!“, brach Itachi heiser hervor.

Er war unfähig sich zu rühren. Wie erstarrt und in einem alten Alptraum gefangen starrte Itachi seinen Bruder an. Dieser ergriff nun die blutige Hand seines Gegenübers und hob sie zu seiner Brust. Direkt an das Herz. Ein gequältes Lächeln glitt über die Lippen von Sasuke. Nun war unendliche Traurigkeit in dessen Augen zu lesen.

Itachis Augen weiteten sich vor Horror als er die Brust von Sasuke berührte und etwas Schrecklichem gewahr wurde. Die süße Stimmung von vorhin war schon lange verflogen und Itachis Blick blieb an seiner eignen dunkelroten Hand heften, die jetzt auf Sasukes Herz lag. Nur der Stoff dazwischen.

Aber da war kein Herz. Itachi konnte den Herzschlag seines Bruders nicht fühlen. Er riss die letzte Reste, die sich einst Kleidung genannt hatten zur Seite und stieß einen gequälten Schrei aus als er die Wahrheit entdeckte. Da war kein Herzschlag, weil kein Herz da war. Anstelle des lebensnotwenigen Organs war nur ein großes schwarzes Loch aus dem unaufhörlich Blut floss.

„Sasuke... wie? Warum?“, fragte Itachi verzweifelt.

Er musste ansehen, wie sein Bruder starb. Und an seinen Händen klebte Sasukes Blut! Das konnte er nicht ertragen. Er stand unter Schock und deswegen rührte er sich nicht als Sasuke sich nun vorbeugte und mit schwacher Stimme in sein Ohr zu flüstern begann.

„Ich blute, Itachi.“

Die Atmung des Nuke-nin beschleunigte sich. Solche Worte. Sie ließen seine schlimmsten Alpträume wahr werden.

„Ich verblute, Itachi.“

Kein liebevolles Nii-san drang in sein Gehör. Nur der tote monotone Ton der nackten Wahrheit.

„Ich bin tot Itachi, und weißt du was? Mein Blut klebt an deinen Händen. Es ist als wenn du mich getötet hättest. Ich bin gestorben und du hast mich in den Tot gesandt. Du hast mich fortgeschickt und mich damit mir meines Lebens beraubt. Nun, da ich tot bin, bist du der letzte Uchiha, jetzt musst du dir jemanden anderes suchen, der dich tötet.“

Mit diesen Worten schien Sasuke das restliche Leben, das den Körper noch bewegt hatte, ausgehaucht zu haben und er fiel nun vorne über. Itachi fing reflexartig Sasuke auf, aber er registrierte, dass er nur noch die Leiche seines Bruders in den Händen hielt.
Die Leiche seines Bruders. Das Blut, das unaufhörlich weiter geflossen war, hatte sich nun auf dem ganzen Zeltboden ausgebreitet. Auch auf seinem Schlafsack klebte es. Itachi fuhr ein Schauer über den Rücken als er etwas Feuchtes an seiner Wange bemerkte. Er wischte mit dem Handrücken darüber und er sah das Blut. Es klebte also auch an seiner Wange. Bevor er die Erkenntnis richtig verdaut hatte, dass das Blut also auch an seinen Lippen klebte, spuckte Itachi das Blut, dass sich demnach also auch in seinem Mund befunden hatte, auf Grund des Kusses, wieder aus.

Voller Horror besah sich der Uchiha die Blutlache in seinem Zelt. Plötzlich verschwand Sasukes Leiche aus seinen Armen und wurde zu Blut. Wie ein Bunshin, gemacht aus Blut. Das Blut floss immer weiter und nun tauchten auch die Gesichter seiner Verwandten wie ein Spiegelbild im Blut auf. Er sah das Gesicht seiner Mutter, seiner Großmutter und das Gesicht von Shisui. Alles Leute, die er mit seinen eignen Händen getötet hatte.
Dann schrie er.




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung